voegel1

Ich bin ja soooo erkältet ... :,)

Rezepte gegen Grippe

Beim ersten Herannahen der Grippe, erkennbar an leichtem
Kribbeln in der Nase, Ziehen in den Füßen, Hüsteln, Geldmangel
und der Abneigung, morgens ins Geschäft zu gehen, gurgele man
mit etwas gestoßenem Koks sowie einem halben Tropfen Jod. Darauf
pflegt dann die Grippe einzusetzen.


Die Grippe auch spanische Grippe, Influenza, Erkältung
(lateinisch: Schnuppen) genannt wird durch nervöse Bakterien
verbreitet, die ihrerseits erkältet sind: die sogenannten
Infusionstierchen. Die Grippe ist manchmal von Fieber begleitet,
das mit 128° Fahrenheit einsetzt; an festen Börsentagen ist es
etwas schwächer, an schwachen fester also meist fester. Man
steckt sich am vorteilhaftesten an, indem man als männlicher
Grippekranker eine Frau, als weibliche Grippekranke einen Mann
küßt über das Geschlecht befrage man seinen Hausarzt. Die
Ansteckung kann auch erfolgen, indem man sich in ein Hustenhaus
(sog. Theater) begibt; man vermeide es aber, sich beim Husten
die Hand vor den Mund zu halten, weil dies nicht gesund für die
Bazillen ist. Die Grippe steckt nicht an, sondern ist eine
Infektionskrankheit.


Sehr gut haben meinem Mann ja immer die kalten Packungen getan:
wir machen das so, daß wir einen heißen Griesbrei kochen, diesen
in ein Leinentuch packen, ihn aufessen und dem Kranken dann
etwas Kognak geben innerhalb zwei Stunden ist der Kranke
hellblau, nach einer weiteren Stunde dunkelblau. Statt Kognak
kann auch Möbelspiritus verabreicht werden.


Fleisch, Gemüse, Suppe, Butter, Brot, Obst, Kompott und
Nachspeise sind während der Grippe tunlichst zu vermeiden
Homöopathen lecken am besten täglich je dreimal eine
Fünf-Pfennig- Marke, bei hohem Fieber eine Zehn-Pfennig-Marke.


Bei Grippe muß unter allen Umständen das Bett gehütet werden es
braucht nicht das eigene zu sein. Während der Schüttelfröste
trage man wollene Strümpfe, diese am besten um den Hals; damit
die Beine unterdessen nicht unbedeckt bleiben, bekleide man sie
mit je einem Stehumlegekragen. Die Hauptsache bei der
Behandlung ist Wärme: also ein römisches Konkordats-Bad. Bei der
Rückfahrt stelle man sich auf eine Omnibus-Plattform, schließe
aber allen Mitfahrenden den Mund, damit es nicht zieht.


Die Schulmedizin versagt vor der Grippe gänzlich. Es ist also
sehr gut, sich ein siderisches Pendel über den Bauch zu
hängen: schwingt es von rechts nach links, handelt es sich um
Influenza; schwingt es aber von links nach rechts, so ist eine
Erkältung im Anzuge. Darauf ziehe man den Anzug aus und begebe
sich in die Behandlung Weißenbergs. Der von ihm verordnete weiße
Käse muß unmittelbar auf die Grippe geschmiert werden; ihn unter
das Bett zu kleben, zeugt von medizinischer Unkenntnis sowie von
Herzensroheit.


Keinesfalls vertraue man dieses geheimnisvolle Leiden einem
sogenannten Arzt an; man frage vielmehr im Grippefall Frau
Meyer. Frau Meyer weiß immer etwas gegen diese Krankheit. Bricht
in einem Bekanntenkreis die Grippe aus, so genügt es, wenn sich
ein Mitglied des Kreises in Behandlung begibt die andern machen
dann alles mit, was der Arzt verordnet. An hauptsächlichen
Mitteln kommen in Betracht:


Kamillentee. Fliedertee. Magnolientee. Gummibaumtee. Kakteentee.


Diese Mittel stammen noch aus Großmutters Tagen und helfen in
keiner Weise glänzend. Un- sere moderne Zeit hat andere Mittel,
der chemischen Industrie aufzuhelfen. An Grippemitteln seien
genannt:


Aspirol. Pyramidin. Bysopeptan. Ohrolox. Primadonna.
Bellapholisiin. Aethyl-Phenil-Lekaryl-Parapherinan-
Dynamit-Acethylen-Koollomban-Piporol. Bei letzterem
Mittel genügt es schon, den Namen mehrere Male schnell
hintereinander auszusprechen. Man nehme alle diese Mittel
sofort, wenn sie aufkommen solange sie noch helfen, und zwar in
alphabetischer Reihenfolge, ch ist ein Buchstabe.
Doppelkohlensaures Natron ist auch gesund.


Besonders bewährt haben sich nach der Behandlung die sogenannten
prophylaktischen Spritzen (lac, griechisch; so viel wie Milch
oder See). Diese Spritzen heilen am besten Grippen, die bereits
vorbei sind, diese aber immer.


Amerikaner pflegen sich bei Grippe Umschläge mit heißem
Schwedenpunsch zu machen; Italiener halten den rechten Arm
längere Zeit in gestreckter Richtung in die Höhe; Franzosen
ignorieren die Grippe so, wie sie den Winter ignorieren, und die
Wiener machen ein Feuilleton aus dem jeweiligen Krankheitsfall.
Wir Deutsche aber behandeln die Sache methodisch:


Wir legen uns erst ins Bett, bekommen dann die Grippe und stehen
nur auf, wenn wir wirklich hohes Fieber haben: dann müssen wir
dringend in die Stadt, um etwas zu erledigen. Ein Telephon am
Bett von weiblichen Patienten zieht den Krankheitsverlauf in die
Länge.


Die Grippe wurde im Jahre 1725 von dem englischen Pfarrer
Jonathan Grips erfunden; wissenschaftlich heilbar ist sie seit
dem Jahre 1724.


Die glücklich erfolgte Heilung erkennt man an Kreuzschmerzen,
Husten, Ziehen in den Füßen und einem leichten Kribbeln in der
Nase. Diese Anzeichen gehören aber nicht, wie der Laie meint,
der alten Grippe an sondern einer neuen. Die Dauer einer
gewöhnlichen Hausgrippe ist bei ärztlicher Behandlung drei
Wochen, ohne ärztliche Behandlung 21 Tage. Bei Männern tritt
noch die sog. Wehleidigkeit hinzu; mit diesem Aufwand an Getue
kriegen Frauen Kinder.


Das Hausmittel Caesars gegen die Grippe war Lorbeerkranz-Suppe;
das Palastmittel Vanderbilts ist Platinbouillon mit
weichgekochten Perlen.


Und so fasse ich denn meine Ausführungen in die Worte des
bekannten Grippologen Professor Dr.Dr.Dr. Ovaritius zusammen:


Die Grippe ist keine Krankheit sie ist ein Zustand!


Peter Panter (1931)

In Anbetracht der Tatsache, daß zu Tucholskys Zeiten die deutsche Rechtschreibung noch anders interpretiert wurde, zumindest von ihm und im Vergleich zu heute, habe ich dieses Mal von eigenmächtigen Korrekturen abgesehen.
  • Current Music
    Geht nicht, knallt in den Ohren.
voegel1

Lecker Restesuppe!

Heute gab es mal wieder Suppe bei mir, ziemlich gesund und ausgesprochen einfach zuzubereiten.
1. Mit Hühnersuppenwürfeln von Maggi Brühe zum Köcheln animieren.
2. Knoblauch, wenig, klitzeklein und Weißkohl in mundliche Häppchen schneiden und hinzufügen, 5 Minuten kochen
3. Nun Möhre, Petersilienwurzel, nach Geschmack auch Sellerie hinzugeben, weitere 5 Minuten brodeln
4. Schießlich noch Lauch (oder Frühlingszwiebel) und ein bißchen sehrkleingewürfelte Ingwerwurzel dazu, Pfeffer nach Belieben, nochmal 5 Minuten kochen
5. Als Finale kommt noch für die letzten 2 Minuten eine Tüte heiße Tasse-Tomatensuppe (oder ein baugleiches Produkt) mit oder ohne Croutons rein, für die kesse Farbe, und Tomate ist immer gut für einen runden Geschmack. Echte Tomaten hatte ich halt nicht mehr, dafür wäre ich aber auch zu ungeduldig gewesen. Bißchen Wasser noch hinterher, kann man aber alles nach eigenem Gusto bemessen, fertig.

Der INgwer und die Petersilienwurzel machen das Süppchen angenehm würzig und ein kleines bißchen scharf, das kann man mit Pfeffer noch variieren. Ich persönlich bin kein großer Freund von Chili, daher war ich von dieser Variante der Schärfe überaus angetan. Für zwei Tellerchen reichte mir ein guter, halber Liter Wasser insgesamt, wer will, kann mehr machen, falls entsprechende Menge Suppenwürfel vorrätig.
  • Current Mood
    scharf macht wach
voegel1

nur mal kurz zwischendurch...

... auf HR legt heute ein süßer DJ auf, nennt sich "Ziel100". Der sieht aus wie mein Mediavistikprof in HH, nur viel besser. Und er plappert die ganze Zeit. Ich hab noch nie einen DJ gesehn, der soviel schwätzt und grinst nebenbei.
  • Current Music
    Clubnight auf HR
voegel1

How do I...?

How do I publish just one sentence in my LJ to be seen on my "recent entries" or your "friends recent entries" pages, with a link, that directs an interested reader to additional text in my LJ-Journal?
voegel2

(no subject)

So ein surftrip durch die Web-Cent-Erlebnis-Einkaufs-Welt macht mich wirklich fertig. Unglaublich, wieviele buttons und Menüs und Untermenüs und links man anklicken kann, die in einem endlosem Überfluß von weiterer Auswahl und Konsumflut explodieren. Ich kriege Atemnot davon, und ein bißchen übel ist mir auch, obwohl ich ganz unbefangen auf der Suche nach einem kleinen Valentinspräsent war, durchaus bereit, den Verlockungen des Groß- und Einzelhandels zu erliegen. Aber mein Astrologe hat mich ja schon vor 100 Jahren davor gewarnt, der spirituellen Welt allzu nahe zu kommen.

Ich denke, ich werde mich heute mal wieder ausgiebig abfüllen, was jetzt nicht wirklich was mit Konsumlust oder -terror zu tun hat.
  • Current Music
    Werbung im Radio
voegel1

Lost in Space

You scored as Disappear. Your death will be by disappearing, probably a camping trip gone wrong or an evening hike you never returned from. Always remeber that one guy who was hiking alone and got in a rock slide. He could have died, but he cut his own hand off to save himself. Don't end up like him (or worse, dead).

</td>

Disappear

100%

Disease

93%

Suicide

87%

Stabbed

73%

Cut Throat

67%

Gunshot

67%

Posion

60%

Suffocated

60%

Eaten

47%

Bomb

40%

Accident

40%

Natural Causes

33%

Drowning

0%

How Will You Die??
created with QuizFarm.com
  • Current Music
    TV-Geplapper auf ZDF
voegel2

Der Unterschied zwischen Gesundheit und Seelenheil

Habe gerade sehr viel Rosenkohl mit sehr vielen Kartoffeln und sehr wenig Crème Fraîche als Käseersatz im Auflauf gegessen. Das war sehr bißfest und gesund und fleischlos und eindeutig zu viele Sachen in zuwenig Soße. Ich mag lieber wenig Sachen in viel Soße, und das möglichst sämig und kohlehydratarm.

Dieses Essen hat mich so verwirrt, daß ich hernach versuchte, Figaros Hochzeit im TV mit dem Telefon lauter zu stellen. "Voi che sapete" ist eine meiner Lieblingsarien. Allerdings finde ich die Altstimme nicht so toll. Was ich nämlich auch nicht mag, ist wenn die mit den Stimmbändern so viel vibrieren. Man erkennt ja kaum noch die Melodie. Außerdem bringt es mich auf absurde Gedanken, wie z.B. Dildos unter Hochspannung.
  • Current Music
    hab's Geflöte jetzt ausgemacht.
voegel1

New year, new outfit

Just received an email from "Negotiation O. Kawasaki". I really do love these name-generators - every day heaps of fun in my mailbox!

So, I got tired of my old pink-black-contrast style here in LJ. How do you like the new one, is it okay or too messy?
  • Current Music
    watching Kingdom Hospital
voegel1

TieffliegendeN StühleN

Heute sah ich Café Müller und Das Frühlingsopfer: Beziehungsmechanismen zwischen tieffliegenden Stühlen und eine getanzte Menstruation. Es sah zumindest danach aus, aber Pina Bausch kann einen auf dies und jenes bringen, was ja nicht immer das vom Künstler intendierte sein muß.

Sie hat selbst getanzt, einige der Zuschauer haben währenddessen vor Ehrerbietung nicht geatmet. Café Müller ist eine sehr persönliche Choreografie von ihr - es war fast ein Stück zu nah dran, wenn sie selbst es tanzt.

(Herrjeh, jetzt hab ich diesen Eintrag schon zweimal geöffnet, um die "tieffliegende Stühle" zu korrigieren. Ich sollte schlafen. Viel schlafen.)
  • Current Music
    Kate Bush, irgendwas im Radio grad
voegel2

Mein Geschirr und ich.

Nach 56 Stunden im Paralleluniversum und ohne erwähnenswerte REM-Phasen konsumiere ich hier so vor mich hin, vor meinem Rechner. Heute wäre vielleicht ein guter Abend, um Smileys zu entwerfen. Aber dafür müßte ich das Smiley-Entwurfs-Umsetzungs-Programm auf meinem Rechner suchen. Das ist zuviel Arbeit. Auf jeden Fall ist es ein guter Abend, um Rickie Lee J. zu hören und Geschirr zu spülen. Beides habe ich lang nicht mehr gemacht, und auf die ein oder andere Art stellten sich schon Zeichen der Entbehrung ein.

Es ist wirklich unglaublich, wie viel Geschirr ein einzelner Mensch so haben könnte, rein theoretisch, nur, um für alle Fälle alles da zu haben und nicht alle zwei Tage spülen zu müssen (wie ich). Wenn ich mal einschlafen möchte, denke ich gern darüber nach, wo ich denn nur soviel Geschirr bei mir unterbringen sollte, wenn ich es denn hätte; oder darüber, wie oft ich dann spülen müßte, und ob ich für einen Anbau an meine Kochnische wohl ein Loch in die Wand schlagen dürfte, denn in dem Fall würde ich gern eine Spülmaschine aufstellen. Da wäre ja vielleicht sogar ein weiteres Regal für all das zusätzliche Geschirr drin, rein platzmäßig.

Fehlt nur noch das Geschirr, das ich ja tatsächlich gar nicht besitze - und weswegen ich mich offenbar wundere, warum ich eigentlich so oft spülen muß, weil mir das vorhandene Kontingent an Tellern, Töpfen und Tassen ausgegangen ist. Wenn man Milch aus der Tüte trinkt, wird sie so schnell schlecht. Vielleicht habe ich schlechten Einfluß auf die Milch. Oder Ausfluß? Aber der hätte ja, unabhängig von seiner Qualität, nichts mit dem Mund an der Milchtütenöffnung zu tun.

Es ist zu kalt hier und ich bin zu müde, um schlafen zu gehen.
  • Current Music
    Rickie Lee Jones Rickie Lee Jones